Europaschule

GALB bietet für ihre auszubildenden Erzieher bzw. Erzieherinnen und Sozialassistenten bzw. Sozialassistentinnen Praktika im europäischen Ausland an.


Europaschule GALB

GALB bietet für ihre Auszubildenden (Erzieher bzw. Erzieherinnen und Sozialassistenten bzw. Sozialassistentinnen) Praktika im europäischen Ausland an. Unterstützt durch die Gesellschaft für Europabildung (GEB) werden die Ausbildungsgänge interkulturell ausgerichtet und die europäische Integration wird gestärkt.

Die Praktika werden finanziell durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union gefördert (Flug, Unterkunft, Verpflegung für fünf bis sechs Wochen für die Ausbildung zum Erzieher bzw. zur Erzieherin, zwei Wochen für die Ausbildung zum Sozialassistenten bzw. zur Sozialassistentin), für die Teilnehmenden verbleibt unter Umständen ein geringer Selbstkostenbeitrag.

Ziele der Praktika

  • Förderung der europäischen Idee
  • Auseinandersetzung mit der Kultur und dem Bildungssystem eines anderen Landes
  • Vergleich der Ausbildung und Aufgaben in den jeweiligen Ausbildungsgängen, z. B. Kitas, Senioreneinrichtungen, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen
  • Weiterentwicklung sprachlicher und fachlicher Kompetenzen
  • Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls innerhalb der Schüler*innen, Aufbau klassenüberschreitender Freundschaften, Entwicklung eines Wir-Gefühls

Geplante Praktika 2021

  • Praktikum in Fåborg (Faaborg) in Dänemark, August/September 2021
  • Praktikum in Flúđir (Fludir) in Island, Oktober/November 2021

„Es ist gut, gerade in einem sozialen Beruf andere Systeme kennenzulernen, denn nur so kann man Dinge abwägen und einbringen in das System, in dem man lebt, und etwas verändern und sogar verbessern. Man kann vor allem in Dänemark sehen, dass es besser geht.“

Teilnehmer*in des Praktikums in Dänemark, 15. bis 29. August 2020

Praktikum in Fåborg (Faaborg) in Dänemark, 15. bis 29. August 2020

13 Auszubildende sind im August 2020 zu einem zweiwöchigen Praktikum nach Faaborg gefahren. Die Bildungsreise war die erste Reise, die GALB weitgehend selbst organisiert und mit eigenen Programmpartnern vor Ort durchgeführt hat.

Das Ziel waren die Stadt Faaborg und die Gemeinde Midtfyn auf der Insel Fyn (Fünen) in Dänemark. Die Auszubildenden haben Orte erkundet, Land und Leute kennengelernt und sich in verschiedenen sozialen Einrichtungen über das dänische Bildungs- und Erziehungssystem informiert.

Stationen des Praktikums

  • Gespräch mit Hans Stavanger (Bürgermeister von Fåborg)
  • Besuch der Carl Nielsen-Skolen (Volksschule mit knapp 400 Schülern und Schülerinnen für die Klassenstufen 1 bis 9)
  • Diskussion mit Christel Schaldemose (EU-Abgeordnete von Fåborg)
  • Besuch des Jugendzentrums Ungdomsskolen Fåborg-Midtfyn (u. a. mit einem Café unter der Leitung einer Jugendlichen)
  • Besuch der Gewerkschaft 3F in Svendborg
  • Besuch des Hans-Christian-Andersen-Museums in Odense
  • Besuch des Kindergartens Symfonien in Nørre Søby (135 Kinder im Alter von 8 Monaten bis 6 Jahren)
  • Besuch der UCL (University College Lillebælt) in Odense. Die Ausbildung zum Pädagogen / zur Pädagogin (Erzieher*in) dauert dort 3,5 Jahre, im zweiten Lehrjahr absolvieren die Schüler*innen und Studenten bzw. Studentinnen ein sechsmonatiges Praktikum.
  • Besuch der Nachmittagsbetreuungsstätte Husmandsstedet in Årslev (etwa 50 Schüler*innen zwischen der 4. und 7. Klasse)
  • Besuch der FGU Forberedende Grunduddannelse (vorbereitende Grundausbildung) in Ringe (für Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren, die ihre Schulzeit beendet haben, aber ihre Qualifikation verbessern wollen)
  • Besuch der Einrichtung MiLife in Ringe (einer Einrichtung, die sich speziell an 13- bis 15-Jährige wendet und versucht, diese in sozialen und emotionalen Aspekten zu fördern)

„Im Grunde brachte jeder Tag neue Erlebnisse, neue Erfahrungen und neue Erkenntnisse mit sich. Allein aus diesem Grund bin ich sehr froh darüber, ein Teil von diesem Abenteuer Auslandspraktikum in Polen gewesen zu sein!“

Belinda Lee Reuther, Praktikum in Wrocław (Breslau) in Polen, 17. bis 30. November 2019

Praktikum in Wrocław (Breslau) in Polen, 17. bis 30. November 2019

Eine Gruppe aus sechs Auszubildenden der Sozialassistenz hat im November 2019 ein zweiwöchiges Praktikum in Breslau durchgeführt. Die Jugendlichen setzten sich mit dem Sozial- und Bildungssystem in Polen auseinander. Sie wurden begleitet von zwei polnischen Tutorinnen.

Stationen des Praktikums

  • Besuch bei SIEMACHA Spot (Wrocław), einer Betreuungseinrichtung für Kinder und Jugendliche
  • Besuch im städtischen Sozialzentrum MOPS (Wrocław), verantwortlich für soziale Projekte und Anlaufstelle für Frauen und ihre Kinder im Falle von häuslicher Gewalt
  • Austausch mit 12 Schülerinnen und Schülern aus Italien
  • Besuch des Cafés Równik (Wrocław), in dem Menschen mit einer geistigen Behinderung arbeiten
  • Besuch bei Hobbit (Wrocław), einer Bildungseinrichtung für Jugendliche
  • Besuch eines Seniorenheimes (WrWrocławoclaw), mit dem gemeinsamen Basteln von Weihnachtskarten
  • Ausflug nach Krakau (mit den Schülerinnen und Schülern aus Italien)
  • Ausflüge, Stadttouren und Segelfahrten

„Ich hatte hier sehr viel Spaß, man hat Leute aus der Schule kennengelernt, denen man so nie begegnet wäre, und man kann eine Menge lernen in einem anderen Land. Ich würde jederzeit wieder an einem solchen Praktikum teilnehmen. Ich kann mir sogar vorstellen, auch einmal ein längeres Praktikum in Dänemark allein zu machen.“

Teilnehmer*in des Praktikums in Dänemark, 15. bis 29. August 2020